Aktion Rente

Aktion Rente

Seite per E-Mail empfehlen

Aktion Rente

Schluss mit der gesetzlichen Rentenversicherung


Aktuell gibt es in der Bundesrepublik ca. 20 Millionen Rentenempfänger und ca. 39 Millionen  zahlen in die gesetzliche Rentenversicherung ein.

Das aktuelle Rentensystem ist ein Umlagesystem. Die eingezahlten Beiträge werden nicht gespart, sie werden direkt an die Rentner ausgezahlt. 

Würde man nur das auszahlen, was auch eingezahlt wird, wäre das System recht einfach zu beherrschen.  Dann würde man immer nur das ausgeben, was da ist und man hätte auch in der Zukunft die Sicherheit, dass das System funktioniert.

Das würde aber auch bedeuten, dass ein Versicherter heute nicht weiss, welche Rente er einmal bekommt und auch die jetzigen Rentner müssten sich darauf einstellen, zweitweise auch weniger Renten zu beziehen.

Unsere  gesetzliche Rentenversicherung funktioniert jedoch nicht so einfach. Die Höhe der Renten wird vom Bundeskabinett festgelegt und vom Bundesrat verabschiedet. Da das Bundeskabinett von der Gunst des Wählers abhängig ist, steht es unter dem Druck, die Renten zu steigern.
Um steigende Renten zu ermöglichen wurden in der Vergangenheit einfach die Beitragssätze erhöht. Da das nicht reicht wird die Rentenversicherung durch einen jährlich steigenden Bundeszuschuss  aus Steuermitteln finanziert.

Dieses System kann nicht auf Dauer funktionieren !


Viele der jüngeren Versicherten zahlen Ihre Beiträge heute mit der Gewissheit, selbst keinen Nutzen mehr von diesem System zu haben. Eine freie Entscheidung haben sie aber nicht.

Den jetzigen und baldigen Rentenempfänger wurde stets versprochen, dass die gesetzliche Rentenversicherung funktioniert. 

Versprechen muss man auch halten !


Deshalb:

Lasst uns gesetzliche Rentenversicherung abschaffen.

Keine Rentenversicherungsbeiträge mehr. Das sind aktuell 19,9 % des Bruttogehaltes. 

Die Arbeitgeber erhöhen die Gehälter um den gesparten Arbeitgeberanteil.

Alle jetzigen Rentenempfänger erhalten weiterhin Ihre  Rente. Alle zukünftigen Rentner erhalten die Rente, die Ihnen laut heutiger Rechnung auf Grund der bereits eingezahlten Beiträge zusteht. 

Gezahlt wird das aus dem Bundeszuschuss. Der Bundeszuschuss wird  erhöht, mit den Steuereinnahmen auf Grund der höheren Bruttobezüge. 

Auf Grund der höheren Bruttobezüge wird auch die Kaufkraft höher sein und dann könnten die Steuereinnahmen des Bundes und der Länder weiter steigen.

Eine Rente wird es dann nicht mehr vom Staat geben. Wer keiner Arbeit mehr nachgehen kann und nicht über genug Kapital verfügt, bekommt Sozialhilfe.

Wer eine Rente haben will, der kann sich mit dem Geld, dass ihm durch das höhere Gehalt zu Verfügung steht, die eigene Rente selbst finanzieren. Das kann er dann entweder durch eine Geldanlage oder durch eine private Rentenversicherung umsetzen.













Kommentare (2)
Melissa 
08.10.2011, 07:21

That's the best aenwsr of all time! JMHO

That's the best aenwsr of all time! JMHO
Markus 
15.08.2016, 01:31

Absolut richtig dringend nötig!

Die Ideen ansich halte ich für vollkommen richtig und bin genau der gleichen Meinung. Jedoch habe ich das in Gedanken auch oft durchgespielt und bin zu dem Schluss gelangt, dass die Schwachstelle dieses Plans in der Umsetzung liegt. Nehmen wir an von heute auf morgen würden die Menschen nicht mehr in die Rentenkasse einzahlen, so fielen von heute auf morgen riesige Beträge weg. Die Rentenauszahlungen betragen ca. 1/3 der gesamten Staatsausgaben, die dann der Staat allein tragen müsste, was eine enorme Neuverschuldung nach sich zieht.

Also auf Dauer wäre dies sicherlich die Lösung vieler Probleme, jedoch sehe ich noch nicht, wie man das auch umsetzen kann.